Die schwarze Spinne. Szenische Lesung

 

Eine unheimliche Geschichte von Jeremias Gotthelf (1797 – 1854)

 

 Leibeigene Schweizer Bauern schließen einen Pakt mit dem Teufel („der Grüne“), damit er ihnen helfe gegen ihre Herren und harten und mächtigen Peiniger. Der Grüne verrichtet getreulich seine Arbeit, die Bauern hingegen verweigern ihm den versprochenen Lohn – ein ungetauftes Kind.  Da rächt sich dieser auf grausame Weise und schickt nicht endenwollende Heere schwarzer Spinnen in das einst blühende und friedliche Tal, die alles Leben bedrohen und vernichten.

 

Für uns heutige Menschen und angesichts vieler politischer und menschengemachter Katastrophen, kann der sprachgewaltige Stoff, den Jeremias Gotthelf in mittelalterlichen Pestzeiten ansiedelt, als Metapher, Diskussionsgrundlage und zur Betrachtung dienen, ohne daß man auf Anhieb mit der angebotenen Lösung einverstanden sein muß.

 

Mit Christian Bormann, Sprecher

© 2019 by torsten fengler