Schneeweisschen + Rosenrot. Deutsch – deutsche Lesebuchrevue.

 

1949 gründeten sich zwei Staaten auf dem nachkriegsdeutschen Boden: Die sozialistische Deutsche Demokratische Republik und die kapitalistische Bundesrepublik. Deutschland stand auf der von ihm selbstverschuldeten öden Fläche seines zerbombten Landes, und wurden von vier Siegermächten an der Kandare gehalten. Ein Deutschland, das sich in all‘ seinen Landesteilen anschickte, aus Ruinen aufzuerstehen: Deutschland, Deutschland ohne alles. Auferstehen aus Ruinen – das wollten alle, nur - wie baut man auf? Was baut man auf? Welchen Mörtel nimmt man für das Wunschgebäude, welche Bausteine? Und wer schliesslich sollen die Maurer sein des neuen Hauses? Metaphernde Fragen, auf die es sehr unterschiedliche Antworten gab im geteilten und besetzten Deutschland nach 1945.

 

In der szenisch – musikalischen Revue Schneeweisschen & Rosenrot hören und sehen wir Texte aus ost,- und westdeutschen Lese,- und Liederbüchern, sowie Originalmitschnitte aus Kinderfunksendungen der 50er – und 60er – Jahre. Bei der Zusammenstellung des Programms, der Auswahl der Texte und Ausschnitte aus dem Riesenberg von Material, waren Bohrmann & Bormann als Nachgeborene oft gleichermassen angerührt, belustigt und erschrocken über den emsigen Idealismus, der ihnen aus den Lesebüchern entgegenwehte. Bestürzt waren sie über alles Verschweigen unangenehmer Wahrheiten, über die Verführ,- und Verwendbarkeit des deutschen Menschen und seinen ungebrochenen Willen – den Willen zum nächsten Versuch, der nun endlich das Glück und den besten Staat auf deutschen Boden bringen sollte.

 

Mit Angela Bohrmann, Christian Bormann + Mark Anders (Klavier)

© 2019 by torsten fengler